Fohlenhausrunde

Länge: ca. 10 km
Dauer: 3-4 Stunden
Start: Bernstadt,
Wanderparkplatz Salzbühl
oder Börslingen
Schwierigkeit: leicht bis mittel
187 Höhenmeter Anstieg

GPS Daten zum Download


Die Fohlenhausrunde, die den Anforderungen eines Premiumwanderweges gerecht wird, führt Sie durch einen der schönsten Abschnitt des Lonetals zum Fohlenhaus und weiter durch das malerische Eschental mit seinen imposnaten Felsformationen.

Wanderparkplatz Salzbühl – Fohlenhaus – Eckwiesen/Trutteltal – Dreibergwegle – Spanischer Steig – Eschental – Markhau – Trutteltal – Küchleshalde - Kohlsteig - Salzbühl

Ausgangspunkt:
Markierte Zuwege vom Wanderparkplatz Salzbühl, von Börslingen und von Neenstetten

Ausführliche Beschreibung

Den Ausgangspunkt, den Wanderparkplatz Salzbühl, erreicht man von Bernstadt dem Wegweiser „Lonetal“ folgend. Der Salzbühl besteht aus einem malerischen Felsen mit den Resten einer Burg und einer Kleinhöhle. Wir queren die Lone und gehen auf dem Lonetalweg gleich den nächsten Grasweg rechts, der uns im Bogen zum Waldrand links der Lone bringt.

Ein Waldrand-Traumpfad mit einem Abzweig zur historischen Wässere führt uns zum Höhepunkt am Fohlenhaus, dem Wahrzeichen des Lonetals (Rasthütte mit Feuerstelle). Hier lohnt eine ausführliche Erkundung der Umgebung: Bannwald, Höhle, Felsen, seltene Pflanzen und Burgenreste auf dem Bergsporn gegenüber. Der Weiterweg am Waldrand gegenüber des Fohlenhauses ist im Vorfrühling besonders attraktiv: Zwischen den letzten Schneeresten leuchten knallrote, sehr seltene Pilze, Zinnoberrote Kelchbecherlinge, und die ersten Märzenbecher wagen sich heraus. Wenig später blühen Lerchensporn, Gelbstern und Traubenhyazinthe.

Leicht ansteigend erreichen wir die Schlösslesteige, folgen dem Schotterweg rechts hinunter ins Tal, queren die Lone und halten uns nun 600 m weit an die Wegmarkierung  Richtung Neenstetten. Diese Markierung führt durch das Trutteltal direkt nach Neenstetten. Wir gehen aber nach Überquerung der Lone in den Eckwiesen rechts am Waldrand entlang talabwärts bis zu einer Baumgruppe an der Lone, hier links in den Wald und auf dem Dreibergwegle über den Höhenrücken ins Eschental hinunter und am Gegenhang hinauf Richtung Börslingen. Das Dreibergwegle ist der alte Weg der Börslinger in die Reichsstadt Ulm und zu den Börslinger Heuwiesen in den Eckwiesen.

Oben gehen wir links im Wald und am Waldrand entlang, in der Nähe eines Stalles in den Wald hinein und auf dem Spanischen Steig wieder ins Eschental hinunter. Dieses lange Seitental mit seinen romantischen Felsszenerien kann alternativ auf einem Schotterweg erwandert werden. Die Fohlenhausrunde führt wenige 100 m am Hangfuß entlang, dann auf dem Schotterweg talaufwärts. Wir biegen in Sichtweite der ersten Talwiese links ab um auf einem Naturweg in einer Kehre auf die Hochfläche des Markhaus zu kommen.

Nun in westlicher Richtung zum Waldrand, von Oktober bis Juli ein grandioser Aussichtspunkt und Zuweg von Neenstetten. Links auf dem Schotterweg am Waldrand entlang, an der nächsten Waldecke geradeaus in den Wald, dann rechts um die Waldwiese herum und ins Trutteltal hinunter. Hier kurz auf dem Betonweg links und an der Waldwiese rechts, dann auf dem Waldweg hoch zum Waldrand der Küchleshalde, in der sich abseits unserer Route eine mittelalterliche Fluchtburg über den Felsen des Trutteltals versteckt. Die Fohlenhausrunde führt markiert am Waldrand entlang und auf dem Kohlsteig wieder ins Lonetal zurück. Auf dem Lonetalweg erreichen wir wieder den Wanderparkplatz Salzbühl.